Unsere Chronik:

1811

Erste urkundliche Erwähnung die besagt, dass zur gräflich firmianischen Lehnherrschaft Leopoldskron das "Badergütl" erbaut wurde.

1812

Rupert Haslauer und Maria Doppler kaufen das Anwesen.

1845

Übernahme durch Mathias Hollweger.

1858

Kauf durch Sebastian Fröhlich, der Name "Mostwastl" geht auf ihn zurück. Sebastian, genannt "Wastl" kam aus dem traditionellen Mostland Oberösterreich. Er begann im Flachgau, als Mostpionier der ersten Stunde, die Salzburger mit seinem selbstgepressten Most für sich zu gewinnen.

1927

Kaufte Mathias Unterberger das "Mostwastlgütl". Die Familie Unterberger stammt aus Eben im Pongau von der "Kloahuab". Neben der Landwirtschaft wurden die zahlreichen Ausflügler und Sommerfrischler mit einer "guatn Jauns" und hauseigenen Most bewirtet.

1948

Übernahme durch Sohn Philipp Unterberger und Agnes Unterberger, geb. Schnöll. Der Mostbauernhof wandelt sich zum "Gasthof Mostwastl".

1977

Übergabe an den Sohn Rudolf Mathias Unterberger und Franziska Unterberger, geb. Wallinger, die den Traditionsbetrieb in 3. Generation führen.

1997

Es wird die Hotel Gasthof Mostwastl GmbH gegründet, vertreten von den Geschäftsführern  Rudolf Mathias und Franzika Unterberger sowie Rudolf Unterberger jun. Dieser führt seit 2004, dem Todjahr des Vaters, als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter den Betrieb.